Wegwarte

Philosophisches Atelier

Das prozessintegrierte Klopfen- eine bifokal – multisensorische Interventionstechnik zur Emotionsregulation

Die Ausführungen auf dieser Seite gelten auch auf Kinder und Jugendliche.

Das Prozessintegrierte Klopfen, so wie es in meiner Praxis Anwendung findet, gehört heute zu den effektivsten Ansätzen zur Behandlung von Ängsten und posttraumatischen Belastungsstörungen, unverarbeitete belastende Lebenserfahrungen. Das Klopfen wirkt schnell und direkt in den Tiefen unseres Gefühlshirns, weil es das sensomotorische System, das Körpergedächtnis berücksichtigt.

Probleme, Ängste erzeugen Stress, sogar Panik und Stress erzeugt Leid. Stress verursacht panische Ängste, macht Probleme und produziert Leid. Ein Teufelskreis. Allein kommt man da nicht raus!

Philosophische Übungsanleitungen, philotherapeutische Techniken, gepaart mit den Erkenntnissen aus der Prozess- und Embodimentfokussierten Psychologie, bilden heute die Grundlage eines zeitgemäßen Coachings. Emotionale Belastungen werden reduziert und störende, sowie entwicklungshemmende Beziehungsmuster und deren Kognitionen werden transformiert. Somit wird die emotionale Freiheit und innere Stärke wiederhergestellt, sowie Sicherheit und Lebensmut, Lebensenergie entwickelt.

puppe

 

 

Welche Themen kommen u.a. in Frage:

  • Alltagsstress
  • Leistungsblockaden
  • Prüfungs- und Versagensängste
  • Andere Ängste (wie Flugangst, Lampenfieber, Höhenangst)
  • Ärger, Enttäuschung, Einsamkeit
  • Eifersucht, Peinlichkeit, Schuldgefühle, Liebeskummer
  • Burn Out Gefühle, belastende Erinnerung
  • Schlaflosigkeit, Verzweiflung
  • Panik, Phobien
  • Süchte, Schmerzen. Krankheitsbewältigung
  • Midlife chance
  • Ernährungsumstellungen, Ernährungsverhalten